Printed from Chabad-Sachsen.de
  • Visiting Saxony?Need a place to eat on Shabbat? Where to find Kosher food? Where to stay? Looking for a place to pray? We can help you with all your Jewish needs. Read More
  • Matot-Masej Alija ZusammenfassungDer Wochenabschnitt im Überblick weiterlesen
  • Alles vorbereitetAus dem Buch: Belebende Parascha weiterlesen
  • Das verheißene LandAus dem Buch: Belebende Parascha weiterlesen
  • Starre oder Standfestigkeit?Von Stämmen und Stäben weiterlesen
  • Die Macht des GebetsIn Verbindung treten weiterlesen
  • "Aber wenn sie nicht bewaffnet mit euch in den Kampf ziehen"Num. 32:30 weiterlesen
  • Was sind die Drei Wochen?Das Wichtigste in Kürze weiterlesen
  • Natur und Wesen des ExilsDie Drei Wochen weiterlesen
Letzte Fotos

Nächster Feiertag:

Die Drei Wochen und 9. Aw

11. Juli - 1. August 2017

 
wöchentliches Magazin
Der Tora-Abschnitt dieser Woche, Matot, beginnt mit den Schwur-Gesetzen. Die Israeliten kämpfen mit den Midianitern. Die Beute wird verteilt und verzehnt. Die Stämme von Reuben und Gad bitten um Land und erhalten es außerhalb Israels. Moses bespricht die vergangenen vierzig Jahre, in denen die Israeliten durch die Wüste gewandert sind, die Grenzen Israels, seine Aufteilung unter den Stämmen, die Städte der Leviten und die Fluchtstädte. Zelafchads Töchter sollen nur Männer ihres eigenen Stammes...
Nachdem das jüdische Volk die Midijaniter besiegt hatte, sollte die erworbene Beute auf besondere Art verteilt werden. G-tt gebot alles Erbeutete aufzuzählen und zu halbieren – die eine Hälfte sollten die Krieger erhalten und die andere Hälfte die restliche Gemeinde.
Bekanntlich teilt sich das Land Israel auf die zwölf Stämme Israels auf. Nur der Stamm Lewi hat keinen eigenen Landteil, da die Lewiten im Tempel dienten und deshalb „G-tt ihr Anteil ist“. Dennoch aber spricht die Thora den Lewiten ein gewisses Land zu.
Der Wochenabschnitt »Matot« beginnt mit Vorschriften über die richtige Durchführung eines Gelübdes, das jemand freiwillig auf sich nehmen will.
Ein Mann prahlte damit, was für ein guter Bürger er sei und wie diszipliniert er lebe. „Ich rauche, trinke und spiele nicht. Ich betrüge meine Frau nicht, gehe früh zu Bett und stehe früh auf. Ich arbeite den ganzen Tag hart und erfülle meine religiösen Pflichten.“
weiterlesen »
Schabbat & Feiertage
Zeiten zum Kerzenzünden
Über uns

Seit 2002 in Sachsen aktiv!

 
Aktivitäten

Unsere Arbeit im Überblick